Geschichte & Geschichten

Vorausdenken, Neues wagen, Innovationen austüfteln, zur Serienreife zu bringen und damit Markttrends setzen: Was uns von Anfang an auszeichnete, begründet noch heute unseren Erfolg.

Visionär und Firmengründer Kurt Bernheim führte bereits 1958 die ersten Versuche mit Kunststoffrolladen durch. Das Material kam aus Italien, auf Hochhäusern in Miami Beach wurden erste UV-Tests durchgeführt. Als sein damaliger Chef sich gegen Kunststoffrolladen entscheidet, kündigt er und startet die Produktion in Eigenregie. 1960 gründet Kurt Bernheim LEO Kunststoffprofile®. Mit drei Extrudern startete er in der „Schweizermühle“ am Leonberger Bahnhof die Produktion von Kunststoffprofilen – ein innovatives Produkt, das den meisten Kunden damals noch unbekannt war.

Auch heute, 60 Jahre später, leben wir noch die Visionen, Werte und Philosophien unseres Firmengründers.
Mit Liebe zur Innovation und Leidenschaft für gute Produkte fertigen wir in unserem hochmodernen Produktionszentrum auf 35 Extrudern mehr als 40 Millionen Meter Kunststoffrollladen jährlich.

Durch eine Vielzahl technischer Verbesserungen haben wir der Branche kontinuierlich neue Impulse gegeben. Zusätzlich haben unsere typisch schwäbischen Tugenden – Bodenständigkeit, Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit – uns zu dem gemacht, was wir heute sind: eines der marktführenden Unternehmen im Bereich Rollladen.

 

MEILENSTEINE.

1958/59 // VISION

Pionier Kurt Bernheim und startet erste Versuche mit Kunststofrollladen – und die Produktion in Eigenregie.

1960 // FIRMENGRÜNDUNG

Kurt Bernheim gründet das Unternehmen LEO Kunststoffprofile®.

1968/69 // ERFOLG

Mit sechs Extrudern und 10 Mitarbeitern kommt die Produktion den Aufträgen kaum hinterher. Klaus-Jürgen Dußling, der Schwiegersohn Kurt Bernheims, tritt in das Unternehmen ein.


1970 // EXPANSION

Erster Spatenstich im neuerschlossenen Industriegebiet Hertich in Leonberg-Eltingen.
Mit 5.000 Quadratmetern Produktionsfläche rüstet sich das Unternehmen für die Zukunft.

1971 // QUANTENSPRUNG

Nach einer Bauzeit von einem Jahr wird der Neubau bezogen. Die Maschinenzahl verdoppelt sich auf zunächst zwölf Extruder.

1975-78 // PRODUKTINNOVATIONEN

Eine neue Profilgeneration erobert den Markt: Rollladenprofile mit einem verringerten Ballendurchmesser, Rollladenarretierungen und weitere Produktverbesserungen werden konstruiert und auf dem Markt etabliert.

1980 // NACHHALTIGE ÄNDERUNG

Ökologie trifft Ökonomie. Als Reaktion auf die Ölkrise wird das gesamte Heiz- und Kühlsystem auf Wärmepumpenbetrieb umgerüstet., um das Bürogebäude mit der Maschinenwärme zu heizen. Von 200-250.000 Litern sinkt der jährliche Heizölverbrauch auf 20.000 Liter.

1990 // TRAUER

Der Gründer, Kurt Bernheim, stirbt am 14. Januar im Alter von 71 Jahren. In seiner Nachfolge übernehmen seine Tochter Viola Dußling und Klaus-Jürgen Dußling gemeinsam die Geschäftsführung von LEO Kunststoffprofile®.

1991 // LOGISTIK

Der Bau einer neuen Halle erweitert die Lager- und Logistikkapazitäten mit eigenem Fuhrpark. Gleichzeitig eintreffende Lastzügen mit Rohmaterial lassen sich besser organisieren und koordinieren.

1996 // ZWEIGWERK

Gemeinsam mit einem Partner beginnt LEO Kunststoffprofile® den Neubau eines zweiten Werks in Oschatz mit dem Ziel, die neuen Bundesländer und den osteuropäischen Markt mit Rollladen zu versorgen.

1998 // NEUE GENERATION

Nicole Fischer, geborene Dußling, tritt in das Familienunternehmen ein. Damit übernimmt erstmals ein Mitglied der dritten Generation Führungsverantwortung.

1999 // MARKTNEUHEIT

Mit dem Kastendeckel Revileo® wird ein neues Produkt entwickelt, das seit seiner Markteinführung und bis zum heutigen Tage ein Bestseller ist. Ein Kastendeckel, der im Hinblick auf seine Dämmeigenschaften einzigartig ist und bis heute mit bislang unübertroffenen Dämmwerten überzeugt.

2000 // WACHSTUM

Umbauten und Erweiterungen des Zweigwerks Oschatz. Sie betreffen das Verwaltungsgebäude, eine Produktionshalle, das Lager und die Auslieferung.

2004 // PERSPEKTIVE

Marcel Dußling tritt in das Unternehmen ein und verstärkt als weiteres Familienmitglied der dritten Generation die Unternehmensspitze.

2005 // KONZENTRATION AUF DAS WESENTLICHE

Das Werk Oschatz wird an den Partner verkauft – die Konzentration gilt nunmehr dem Stammwerk in Leonberg. LEO Kunststoffprofile® ist und bleibt unabhängig und zu 100% in Familienbesitz.

2008 // SONDERPROFILE

Die Nachfrage nach individuellen Lösungen, die mittels Extrusionsverfahren gefertigt werden können, nimmt zu. Der Unternehmensbereich Sonderprofile wächst. Gemeinsam und in enger Abstimmung mit unseren Kunden setzt wir Ideen um und entwickeln neue Produkte.

2010 // 50 JAHRE ERFOLG

50 Jahre nach Firmengründung zählt LEO Kunststoffprofile® europaweit zu den führenden Herstellern von Rollladen.
Auf 5.000 Quadratmetern fertigen wir mit rund 50 Mitarbeitern auf 35 Extrudern im Dreischichtbetrieb Kunststoffprofile.

2018 // LEO EQUIPMENT

Mit durchdachtem Zubehör rund ums Profil liefert LEO passgenaue Lösungen aus einer Hand.